Berufspraktikum

Der erste Schritt auf der Karriereleiter

Mathematik-Studierende an der TUM müssen sowohl im Bachelor- als auch im Master-Studium ein Berufspraktikum oder eine äquivalente berufliche Beschäftigung absolvieren. Das birgt große Chancen: Ein Praktikum gewährt Einblicke in die viel­fältigen Berufsbilder und Branchen, in denen Mathematiker*innen arbeiten können. Außerdem entstehen im Praktikum oftmals interessante Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern. Besonders wichtig: Durch Praktika schärfen Studierende ihr Bewerberprofil. 

Praktikum und Praktikums­seminar

An der Fakultät für Mathematik ist in allen Studiengängen im Modul Berufs­praktikum (MA8101, MA8102, MA8103) die Teilnahme am Praktikums­­seminar obligatorisch. In diesem Seminar können sich Studierende über ihre Erfahrungen während des Berufs­praktikums austauschen. Beim Vortrag bzw. Bericht kommen dabei inhaltliche Aspekte genauso zur Sprache wie der Bewerbungs­prozess oder das Betriebsklima.

Bestandteile und Anerkennung

Das Modul Berufspraktikum besteht aus drei Teilen: den Testaten bzw. Bewertungspunkten, dem Vortrag bzw. Bericht und dem Praktikum mit Arbeitszeugnis. Es kann sich daher über mehrere Semester erstrecken. Wenn alle drei Teile geprüft und bestanden sind, führen wir die Anerkennung in TUMonline durch. Bitte geben Sie uns zur Prüfung ein paar Tage Zeit. Ob die Anerkennung erfolgt ist, sehen Sie dann in TUMonline in Ihrem Studienplan und Leistungsnachweis.
 

Kontakt

Dr. Kathrin Ruf

Dr. Kathrin Ruf

Koordination und Anerkennung

Aktuell keine Beratung vor Ort!

Kontaktieren Sie mich bitte per E-Mail unter der Funktionsadresse:

internship (at) ma.tum.de

Offene Sprechzeiten: Dienstags, 13:00-14:00 Uhr via Rocket-Chat #ma_internship_seminar (auch Video/Tel-Chat möglich)

Praktikumsseminar

Wichtige Informationen zum Praktikumsseminar

Wichtige Informationen

Erste Vortragstermine und neue Regeln

Die ersten Vortragstermine sind zur Anmeldung freigeschaltet. Weitere Termine werden nach und nach freigeschaltet. Bitte nutzen Sie auch die Termine während des Semesters und warten Sie nicht auf die letztmöglichen Termine.

Die Regelungen für das Wintersemester 2020/21 haben sich geringfügig geändert und stehen jetzt auf der Berufspraktikumsseite.

Anmeldeschluss für Berichte im Wintersemester 2020/21

10. Jan

Anmeldeschluss am 10. Januar 2021

Wer noch im Wintersemester 2020/21 einen Bericht im Online-Praktikumsseminar einreichen möchte, muss sich bis spätestens 6 Wochen vor dem Vorlesungsende, also spätestens bis zum 10.01.2021 über unser Formular anmelden. Sollten bereits alle Termine ausgebucht sein, wenden Sie sich bitte ebenfalls bis 10.01.2021 per E-Mail an Dr. Kathrin Ruf.

Restplätze können auch nach dem Anmeldeschluss noch belegt werden, zusätzliche Termine werden aber nicht mehr angeboten.

Berufsorientierung und Testate: Warum am Praktikumsseminar teilnehmen?

Erste Eindrücke, wie Berufsbilder von Mathematiker*innen aussehen, kann man im Praktikumsseminar gewinnen. Es bietet Studierenden auch die Möglichkeit, sich über ihre Erfahrungen während des Berufspraktikums auszutauschen. Außerdem werden Tipps zur Bewerbung und andere wichtige Informationen zum Unternehmen angesprochen. Eine Anmeldung ist nur für den eigenen Vortrag bzw. Bericht nötig; Sie müssen aber zum Moodle-Kurs angemeldet sein.

Modifikation im Wintersemester 2020/21

Das Praktikumsseminar findet als Online-Seminar in Moodle statt (Lehrveranstaltung: "Praktikumsseminar").

Anstelle von Vorträgen werden kurze Videoberichte oder schriftliche Berichte erstellt, die bereits 6 Tage vor dem Berichtstermin für alle Teilnehmer*innen einsehbar sind. Auch nach dem Termin bleiben die Berichte weiterhin einsehbar.

Frage- und Diskussionsforum: die Autoren stehen im jeweiligen Forum den Teilnehmern für Fragen und zum gegenseitigen Austausch zur Verfügung stehen. In der Zeit von 6 Tage vor bis einschließlich Berichtstermin sind die Autoren aktiv im Forum und antworten Ihnen zeitnah (binnen 24h). Diese Möglichkeit, zusätzliche Erfahrungen und Tipps aus erster Hand zu bekommen und Kontakte zu knüpfen, sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Nachdem Sie die Berichte angesehen oder gelesen haben, können Sie bis 23:59 Uhr am Berichtstermin mit einem Feedback den Bericht evaluieren um Bewertungspunkte für Testate zu erhalten. Sollten die Abgabe zu spät erfolgen oder wir den Eindruck gewinnen, dass diese Evaluation nicht sinnvoll ist - sprich Sie sich scheinbar nicht ausreichend mit dem Bericht auseinander gesetzt haben - erhalten Sie keinen Bewertungspunkt. Wegen der kürzeren Berichte entspricht ein Bewertungspunkt nur einem halben Testat.

Nutzen Sie die zeitliche Flexibilität und die Möglichkeit gezielt auch nur einzelne Berichte ansehen und bewerten zu können.

Berufspraktikum: Welche Anforderungen gibt es?

Studierende sollen während ihres Studiums echte Berufserfahrungen sammeln – ein Nachweis ist in allen Studiengängen verpflichtend. Dabei ist zunächst unerheblich, ob sie diese als Werkstudent*in oder Praktikant*in, während einer Berufsausbildung oder im Zusammenhang mit einer selbstständigen Tätigkeit machen.

Bei der Anerkennung wird auf folgende Aspekte geachtet:

Praktika oder Werkstudententätigkeiten können bei mehreren verschiedenen Arbeitgebern in Voll- oder Teilzeit absolviert werden. Die Art des Arbeitsvertrags, etwa Pflicht- oder freiwilliges Praktikum, ist für die Anerkennung unerheblich. Ein anrechenbares Beschäftigungsverhältnis umfasst jedoch insgesamt mindestens 4 Wochen in Vollzeit.

Verpflichtend ist im Bachelor- und Master-Studium eine jeweils mindestens 4-wöchige berufspraktische Tätigkeit in Vollzeit. Darüber hinausgehende Beschäftigungszeiten auf Master-Niveau können Bachelor-Studierende auch in einem später folgenden Masterstudium anerkennen lassen. Tipp: Ein nur vierwöchiges Praktikum ist für die meisten Unternehmen zu kurz. Längere Zeiträume erhöhen die Erfolgschancen bei der Suche und ermöglichen häufig interssantere Tätigkeiten.

Wenn Sie Ihre Werkstudententätigkeit oder Beschäftigung in Teilzeit anrechnen lassen möchten, sollte die Anzahl der Arbeitsstunden in etwa der einer vierwöchigen Beschäftigung in Vollzeit entsprechen (ca. 160 Stunden).

Für längere Praktika während der Vorlesungszeit können Sie bei der Abteilung Bewerbung und Immatrikulation eine Beurlaubung beantragen (Sie benötigen hierfür eine Stellungnahme der Fakultät. Dazu senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten inkl. Studiengang an den Infopoint Mathematik.).

Die Tätigkeiten und Aufgaben während des Praktikums müssen einen inhaltlichen Bezug zum Studium haben, d.h. im Kontext zur Mathematik oder einem der Nebenfächer Informatik, Physik, Wirt­schaft oder Elek­tro­technik stehen. Denkbar sind v.a. Anwendungen aus der Numerik, Stochastik, Optimierung, Computeralgebra oder Ähnlichem. Tätigkeiten bei Un­ter­neh­mens­be­ra­tun­gen können in der Regel trotz fehlendem direkten Bezug zur Mathematik anerkannt werden, da sie ein potenzielles Arbeitsgebiet für Mathematiker*innen darstellen und auf den Softskills von Mathematiker*innen aufbauen.

Eine bloße Anwendung kommerzieller Programme wie EXCEL oder das aus­schließ­li­che Einrichten von Web-Seiten ist ebenso wie die Vermittlung von mathematischem Schulwissen oder Lehrtätigkeiten (Nachhilfe, Tutorien, ...) für die Anerkennung als Berufspraktikum nicht geeignet. Auch reine Verwaltungstätigkeiten sowie Forschungspraktika ohne klaren An­wen­dungs­kon­text sind nicht ausreichend.

Um ausreichend fachliche Kenntnisse als Basis für anerkennbare Tätigkeiten im Rahmen eines Berufspraktikums zu erhalten, wird für Bachelorstudierende ein Praktikum nicht vor Abschluss des 4. Fachsemesters empfohlen.

Zweifel? Dann schicken Sie eine kurze Be­schrei­bung der geplanten Aufgaben vorab per E-Mail an Kathrin Ruf.

Studierende im Masterprogramm "Mathematics in Data Science" müssen ein mindestens 6-wöchiges Praktikum in Vollzeit oder eine entsprechend umfassende berufliche Erfahrung als Werkstudent*in oder aus selbstständiger Tätigkeit in diesem Bereich nachweisen.

Wenn Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung anerkennen lassen wollen, schicken Sie zur Prüfung bitte Ihr Abschlusszeugnis und ein qualifiziertes Ausbildungszeugnis in Kopie an Kathrin Ruf

Hilfe bei der Jobsuche oder Bewerbung?

Nutzen Sie das Angebot des Career Services.

Praktikum im Ausland?

Kontaktieren Sie Carola Jumpertz oder informieren Sie sich auf "Wege ins Ausland". Allgemeine Informationen zum Praktikum im Ausland.

Nachweis Pflicht­praktikum

Sie können bei der Bewerbung zusätzlich zu Ihrer Imma­triku­lations­be­schei­ni­gung folgendes Schreiben beilegen:

Zeugnis: Was muss drinstehen?

Für die Anerkennung ihrer Berufserfahrung bzw. des Berufspraktikums reichen Studierende eine Kopie des vom Unternehmen ausgestellten Zeug­nis­ses und ggf. weitere notwenidge Unterlagen digital als ein gemeinsames PDF per E-Mail ein an internship (at) ma.tum.de. Das Zeugnis muss folgende Informationen enthalten:

  • Ihr Name
  • Dauer des Praktikums
  • Arbeitsstunden pro Woche
  • Name der Firma (idealerweise mit Anschrift)
  • Kurze Beschreibung der Tätigkeiten
  • Name und Kontaktdaten Ihrer Praktikumsbetreuer (für Rückfragen)

Das Zeugnis muss auf einem offiziellen Briefpapier des Unternehmens ausgestellt oder mit dem Firmenstempel versehen sein. Nicht aufgeführte Punkte müssen bei der Abgabe des Zeugnisses glaubhaft belegt werden (z.B. die wöchentliche Arbeitszeit durch Auszug aus dem Vertrag).

Sollte es bei der Anerkennung zu Schwierigkeiten kommen oder wir Rückfragen haben, melden wir uns bei Ihnen. Anderenfalls erhalten Sie keine Nachricht von uns.

Überzählige Wochen für Master anerkennen lassen

Wer mehr als die erforderliche Anzahl an Praktikumswochen im TUM Mathematik Bachelor geleistet hat, kann sich diese in der Regel für das Masterstudium anerkennen lassen. Hierfür schicken Masterstudierende eine kurze Mail an den Infopoint Mathematik.

Präsentation bzw. Bericht: Welche Anforderungen sind zu beachten?

Nach dem Berufspraktikum melden sich Studierende im Praktikumsseminar über das Formular an, um einen Termin für ihren Vortrag bzw. Bericht festzulegen. Dieser Termin (und die damit verbundenen Fristen und Forumszeiten) ist als Prüfungstermin verbindlich. Sollten Sie dennoch verhindert sein, teilen Sie das den für Ihren Termin zuständigen Ansprechpartner*innen umgehend mit, in dringenden Fällen bis spätestens 24 Stunden vor dem geplanten Termin bzw. den damit verbundenen Fristen. Anderenfalls wird das Modul mit nicht bestanden bewertet.
 

Modifikation im Wintersemester 2020/21

Die Umstellung auf das Online-Seminar Format erfordet einige Anpassungen an die Präsentation zum Praktikum und die anschließende Gruppendiskussion im Praktikumsseminar.

Einzureichende Unterlagen

Anstelle eines Vortrags sind kurze Videoberichte oder schriftliche Berichte zu erstellen, sowie Kerninformationen zum Praktikum und der Firma anzugeben. Außerdem stellt jeder Autor 2 Fragen zum Bericht, die von den Seminar-Teilnehmer*innen im Feedback zu beantworten sind.
Den Bericht, die Kerninformationen und die Fragen zum Bericht tragen Sie selbst auf Ihrer Berichtsseite in Moodle ein. Sie sind dort nach dem Freischalten für Kursteilnehmer*innen sichtbar, auch nach dem Berichtstermin. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Moodle-Kurs (Lehrveranstaltung "Praktikumsseminar").

Fristen

Die Fertigstellung Ihrer Berichtseite in Moodle muss bis spätestens 1 Woche vor dem Beichtstermin bis 12 Uhr erfolgen. Beispielsweise für den Berichtstermin am Montag, 2. November ist die Frist der Montag, 26. Oktober um 12 Uhr. Die Unterlagen werden geprüft und zum Folgetag für die Kursteilnehmer*innen sichtbar geschaltet.

Frage- und Diskussionsphase

Die Gruppendiskussion wird in diesem Semester durch ein Frage- und Diskussionsforum in Moodle ersetzt. Ihre verbindliche und aktive Forumszeit dauert 1 Woche. Sie beginnt mit der Sichtbarschaltung bzw. ab dem Tag nach Einreichfrist Ihres Berichts und Endet an IhremBerichtstags 23:59 Uhr. Verbindlich und aktiv bedeutet, dass Sie auf Fragen und Diskussionsbeiträge zu Ihrem Bericht in diesem Zeitraum aktiv und zeitnah (binnen 24h) reagieren. Wer in nicht ausreichend aktiv ist hat automatisch die Präsentation bzw. den Bericht nicht bestanden. Wir empfehlen Ihnen daher, dass Sie Ihr Forum abonnieren. Außerhalb der aktiven Forumszeit wäre es schön, wenn Sie auf Forumsbeiträge antworten, das ist aber nicht verpflichtend.

Feedback zum Bericht

Nach Ende der Frage- und Diskussionsphase erhalten Sie die Auswertung der Feedbacks zu Ihrem Bericht. Falls Sie den Eindruck gewinnen sollten, das eine Evaluation nicht sinnvoll ist - sprich sich ein*e Teilnehmer*in scheinbar nicht ausreichend mit dem Bericht auseinander gesetzt hat, informieren Sie uns.

Vorgaben

  • 10-15 Minuten, nicht länger!
  • MP4-Format
  • lesbar und akustisch verständlich
  • Inhaltliche Vorgaben s.u. unter "Inhalt des Berichts"

Einreichen – Panopto-Rechte

Wenn Sie einen Videobericht machen möchten, senden Sie bitte einige Tage vor dem Einreichen eine E-Mail. Bitte geben Sie hierbei Ihre TUM-Kennung an (xx00xxx), damit wir Ihnen die Rechte zuteilen können. Sie erhalten dann eine E-Mail mit einem Link zu Panopto, über den Sie das Video hochladen können. Auf Ihrer Berichtsseite kann dann das Video über das Panoptosymbol (grün) eingebunden werden.

Tipps und weitere Informationen

Es wird kein Hochglanzvideo erwartet. Es genügt völlig, wenn man die Folien sieht (lesbar!) und Sie dazu (akustisch verständlich) sprechen und erklären hört.

Am einfachsten ist vermutlich die Aufzeichnung Ihres Powerpoint-Vortrags, oder Sie machen einen Screencast.

Tipps zur Videoerstellung finden Sie auch in der Handreichung: Lehrvideos selbst produzieren von ProLehre.

Bitte halten Sie sich an das Zeitlimit! Kürzen Sie den Bericht gegebenenfalls so, dass er eher 10 als 15 Minuten dauert.

Die Informationen, die Sie in den Kerninformationen angegeben haben, müssen im Bericht nicht mehr erwähnt werden.

Vorgaben

  • Format: DIN A4, 2cm Rand, 11pt, Zeilenabstand 1,5
  • Fließtext (vollständige Sätze), Ausnahmen: Zahlen/Daten/... können in Tabellen dargestellt werden
  • 5 Seiten reiner Textinhalt (ohne Bilder/Grafiken/Tabellen, ...), davon:
    • ca. 10-15%  Themenblock Unternehmen
    • ca. 10-15%  Themenblock Bewerbung
    • ca. 40-60%  Themenblock Praktikum
    • ca. 20-30%  Themenblock Fazit und persönliche Einschätzungen
  • Themenblöcke und weitere inhaltliche Vorgaben s.u. unter "Inhalt des Berichts"
  • als PDF auf Ihrer Berichtsseite verlinken

Tipps und weitere Informationen

Der Bericht muss kein Hochglanzprojekt wie eine Abschlussarbeit sein.

Allerdings wird erwartet, dass der Text zur Veranschaulichung (wie bei einer Präsentation auch) an geeigneten Stellen durch Bilder, Graphiken, Tabellen, ... ergänzt wird.

Eine Gliederung innerhalb des Berichts durch Überschriften, Absätze ist ebenfalls erwünscht, da diese das Lesen erleichtern.

Die Informationen, die Sie in den Kerninformationen angegeben haben, müssen im Bericht nicht mehr erwähnt werden.

Vorgaben

  • 2 kurze Fragen, die sich auf Ihren Bericht beziehen
  • zur Beantwortung ist das aktive Lesen oder Sehen des Berichts notwendig, d.h.
    die Antwort kann nicht einfach in der Beschreibung (Anmeldungsformular), den Kerninformationen oder per Google gefunden werden
  • auf der Berichtsseite einzutragen

Beispiele

"Welchen Tipp habe ich bzgl. der Bewerbung gegeben?"
"Warum habe ich mich bei ... beworben?"
"Was hat mir besonders gut bei ... gefallen?"
Falls nicht in der Kurzbeschreibung auch: "Welchen Algorithmus/Programmiersprache habe ich benutzt?" oder "In welchen Math. Fachbereich fällt mein Praktikum?", ... .

Zweimal vortragen oder berichten?

Haben Sie über ein Praktikum bereits im TUM Mathematik Bachelor vorgetragen oder berichtet? Dann ist im Master kein zweiter Vortrag oder Bericht nötig.

Inhalt des Vortrags bzw. Berichts

Es gibt 4 Themenblöcke, die alle angemessen angesprochen werden müssen. Ihr Hauptaugenmerk sollte dabei vor allem auf dem Themenblock Praktikum und auf dem Themenblock Fazit liegen.
Zur Orientierung hinsichtlich der Ausgestaltung dienen die Stichpunkte und Fragen, die unten in den Themenblöcken stehen.
Geben Sie bei jedem Themenblock einen KURZEN allgemeinen Überblick und berichten Sie dann mehr zu diesem Thema. Leitfragen hierzu können sein:

  • Welche Informationen finden Sie besonders interessant?
  • Was ist Ihnen besonders wichtig hierzu zu berichten?
  • Was hätten Sie gerne vorab gewusst?
  • Was könnte Ihre Kommilitonen besonders interessieren?
  • Was sollten die Kommilitonen unbedingt zu diesem Thema erfahren?
  • Gibt es spezielle Informationen, die man unbedingt wissen sollte?

Die Themenblöcke und Anregungen, was in den einzelnen Themenblöcken zur Sprache kommen könnte, sind: