Studienzuschüsse

Die Technische Universität München erhält Studienzuschüsse, um die Lehr- und Lernsituation ständig zu verbessern.

Warum gibt es die Studienzuschüsse?

Von 2007 bis 2013 mussten an der TU München Studienbeiträge in Höhe von 500€ je Semester entrichtet werden. Der Fakultät Mathematik standen dadurch etwa 300-400 tausend Euro zusätzlich pro Semester zur Verfügung. Diese Mittel sollten der Verbesserung der Lehr- und Lernsituation dienen.
Zum Wintersemester 2013/14 wurden die Studienbeiträge in Bayern wieder abgeschafft. An deren Stelle erhalten die Universitäten seither Zuschüsse, die die Studienbeiträge ersetzen.

Mehr zum Thema Studienzuschüsse finden Sie auf den zentralen Seiten der TUM.

Planungskommission zur Verwendung der Studienzuschüsse

Die Planungskommission zur Verwendung der Studienzuschüsse, die sich aus 3 Vertretern der Studierenden und 3 Vertretern der Fakultät zusammensetzt, entwirft das Konzept zur Verwendung der Studienzuschüsse, das über den Dekan an die Hochschulverwaltung zur finalen Prüfung weitergeleitet wird.

In regelmäßigen Abständen trifft sich die Exekutive der Kommission (üblicherweise die 3 Studierendenvertreter und der Referent) um über die Verwendung der Studienzuschüsse zu entscheiden und über die Fortschreibung des Gesamtkonzepts zu reflektieren.

Die paritätische Besetzung der Kommission sichert ein angemessenes Mitspracherecht der Studierenden im Umgang mit den Studienzuschüssen. Die derzeitigen Vertreter in diesem Gremium sind:

Ansprechpartner

Für Vorschläge, Fragen, Anregungen, Kritik oder Ähnliches stehen zur Verfügung:

PD Dr. René Brandenberg 

studienb (at) ma.tum.de

 

Vertretung der Studierenden studienbeitraege-mathematik (at) fs.tum.de

Mehr dazu hier.

Exekutive

Um eine zeitnahe und effiziente Bearbeitung von neuen Vorschlägen und Änderungen im Laufe des Semesters gewährleisten zu können, wurde die Exekutive geschaffen. Die Exekutive trifft sich 1-2 mal um Semester, bei Bedarf auch häufiger.

Angebote aus Studienzuschüssen

Die Fakultät für Mathematik finanziert eine Reihe von Angeboten aus Studienzusschüssen.