ix-quadrat: Eine Ausstellung macht Mathematik begreifbar

Seit November 2002 gibt es unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Jürgen Richter-Gebert die nach seinem Konzept aufgebaute Mathematik-Ausstellung ix-quadrat am Zentrum Mathematik der TUM in Garching. Das ix-quadrat ist eine Mitmach-Ausstellung, die Lust auf Mathematik weckt und bei der Mathematik-hands-on im wahrsten Sinne des Wortes (be-)greifbar ist. Behandelt werden die drei Themen: 

  • Symmetrie
  • Womit Sie rechnen können
  • Perspektiven des Grafikers und Künstlers M.C. Escher

Es gibt drei Arten von Exponaten:

  • Exponate hinter Glas - zum Bestaunen.
  • Freistehende Exponate: Alle Aussstellungsstücke, die nicht hinter Glas sind, laden zum aktiven Ausprobieren und Experimentieren ein und sind genau für diesen Zweck bestimmt.
  • Digitale Medien: Computerprogramme, die eine weitere Vertiefung in das jewelige Themengebiet ermöglichen, runden das Programm ab. Dabei wird der Computer nur dann eingesetzt, wenn er echten Mehrwert bietet.

Kontakt

Jürgen Richter-Gebert
Prof. Dr. Dr. Jürgen Richter-Gebert
Jutta Niebauer

Jutta Niebauer

Tel: +49 (0)89 289 18359
ix-quadrat (at) ma.tum.de

Logo ix-quadrat

Besuchen Sie das ix-quadrat!

Das ix-quadrat freut sich über Besucher aller Altersklassen mit und ohne Vorwissen - von Kindergartenkindern bis hin zu Wissenschaftler*innen sind alle herzlich willkommen.

Einzelpersonen können unsere Ausstellung zu den aktuellen Öffnungszeiten ohne Voranmeldung besuchen. Dabei besteht auch die Möglichkeit, sich von den anwesenden Studierenden, die die Ausstellung betreuen, etwas erklären zu lassen

Unsere Ausstellungsfläche umfasst 9 mal 9 Meter – wir sind klein, aber fein! Kommentare von Besuchern sagen immer wieder, dass es "von drinnen größer ist, als es von außen aussieht". Darum sollte eine Gruppe nicht mehr als 30 Personen umfassen. Für Gruppengrößen von bis zu 40 Personen empfiehlt es sich, zwei Termine für den Besuch zu vereinbaren. Ist dies organisatorisch nicht möglich, sprechen Sie uns bitte an. 

    Ablauf eines Gruppenbesuches

    Planen Sie etwa 2 Stunden Zeit für den Besuch in der Ausstellung ein.Die Gruppe hat Gelegenheit, erst einmal in unserer Ausstellung anzukommen und einzelne Exponate selbst zu erkunden. Daran an schließt sich eine Führung durch die Ausstellung, in der auf viele der Exponate detailliert eingegangen wird. Danach bleibt nochmals Zeit, mit dem neu gewonnenen Wissen der Führung das ein oder andere Exponat nochmals zu studieren und auszuprobieren. 

    Terminvereinbarung

    Anmeldungen nimmt Frau Jutta Niebauer 

    gerne entgegen. Wenn Sie uns mit einer Gruppe oder Schulklasse besuchen kommen möchten, melden Sie sich bitte frühzeitig an. Es können Wartezeiten bis zu 2 Monaten bestehen. 

     

    Für Kindergartengruppen gelten im Wesentlichen dieselben Rahmenbedingungen wie für Schulklassen, d.h. auch sie müssen ihren Besuch vorab anmelden.

    Eine "Führung" für Kindergartenkinder ist jedoch sehr viel elementarer ausgelegt. Die kleinen Gäste sollen vor allem Zeit haben, unsere Ausstellung spielerisch zu erkunden und dabei möglichst viel auszuprobieren. Die Jüngsten sollen sich von ihrer Neugierde leiten lassen.

    Wir möchten an dieser Stelle auf unsere Parabelrutsche hinweisen, in der man vom dritten Stockwerk ins Erdgeschoss rutschen kann, aber bitte nur mit vor Ort bereit liegendem Teppich. Die Rutsche ist für Kinder ab 11 Jahren benutzbar. Bitte bedenken Sie jedoch, dass die Rutsche in unserer Magistrale sehr zentral gelegen ist und lautes Rufen und fröhliches Schreien weithin hörbar ist. Solange sich der Geräuschpegel beim Rutschen in Grenzen hält, kann die Rutsche während des Semesters genutzt werden. Bitte "ermahnen" Sie Ihre Gruppe im Interesse aller zu "moderatem Jauchzen".

    Freier Eintritt

    Der Besuch unserer Ausstellung ist kostenfrei. Wir freuen uns aber immer über eine Spende.