Verschoben: Summer School in Mathematical Physics

Quantum information in many-body physics

13. September 2021 10:00 – 17. September 2021 15:00
Summerschool in Mathematical Physics 2020

Die Summer School der International Association of Mathematical Physics (IAMP) und der European Mathematical Society (EMS) ist aufgrund von Unsicherheiten im Zusammenhang mit der aktuellen Coronavirus-Situation auf den 13. bis 17. September 2021 verschoben. Sie findet an der Technischen Universität München (TUM), Campus Garching, statt.

Die Registrierung - einschließlich der Möglichkeit auf einen Reisezuschuss - startet wieder gegen Ende 2020 mit einer Frist bis zum 31. Mai 2021. Falls Sie sich bereits beworben haben und auch 2021 teilnehmen wollen, bitten wir Sie, Ihre Bewerbung erneut einzureichen.

Vier führende Experten geben Kurse zu spannenden Themen der aktuellen Forschung in den Bereichen Quanteninformation und Vielkörperphysik geben. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte IAMP - EMS Summer School in Mathematical Physics 2021.

Über die IAMP - EMS Summer School in Mathematical Physics 2020

Die IAMP - EMS Summer School in Mathematical Physics 2020 richtet sich an Doktorand*innen, Masterstudent*innen und Postdocs, die in der Mathematischen Physik arbeiten. Grundsätzlich ist aber jede*r Interessierte ist eingeladen. Wir unterstützen eine begrenzte Anzahl von Junior-Teilnehmer*innen auf Antrag bei ihrer Anreise.

Dieses Programm ist das jüngste in einer internationalen Reihe von Summer Schools mit dem Titel "IAMP-EMS Summer School in Mathematical Physics" und konzentriert sich auf Aspekte der Quanteninformation und Vielteilchenphysik. Zusätzlich zu den vier Minikursen wird es eine Postersitzung für Teilnehmer*innen geben, in der Sie Ihre Forschung präsentieren können.

IAMP-EMS-Sommerschule: wissenschaftliches Programm

Wenn viele Quantenteilchen interagieren, können sie sich in hoch verschränkte Zustände mit unerwarteten Eigenschaften organisieren, die über die der einzelnen Bestandteile hinausgehen. Die Beschreibung dieser Zustände und ihrer Eigenschaften ist in der Regel recht anspruchsvoll - nicht nur aus mathematischer Sicht. In den letzten 15 Jahren haben sich Konzepte und Werkzeuge der Quanteninformationstheorie (QIT) als nützlich für die Untersuchung solcher Systeme erwiesen. Diese neue Perspektive zielt darauf ab, die Komplexität in großen Quantensystemen zu charakterisieren und zu klassifizieren.

Umgekehrt bieten Vielteilchen-Quantensysteme die natürliche Testgrundlage für weitere Ideen in der QIT. Konkrete Beispiele für das Zusammenspiel von Konzepten und Methoden zwischen QIT und Vielkörper-Quantensystemen sind

  • Verschränkungsentropien als Größen, die quantifizieren, wie weit Vielkörper-Quantenzustände von Produktzuständen abweichen.
  • Tensornetzdarstellungen von Eigenzuständen von Quantenspinsystemen als Werkzeug zur Beschreibung insbesondere ihrer Grundzustandseigenschaften.
  • Klassifikation von topologisch geordneten Quantenphasen und ihre Verknüpfung mit Quantenfehlerkorrekturcodes.

Referenten an der Sommerschule für mathematische Physik 2020

Die Hauptdozenten der Schule sind Fernando Brandao (CalTech/ Amazon Web Services), David Perez Garcia (Universidad Complutense de Madrid/ ICMAT), Bruno Nachtergaele (University of California, Davis) und Reinhard Werner (Leibniz Universität Hannover).