Preis für gute Lehre geht an Nada Sissouno

Lehrpreis an den staatlichen Universitäten in Bayern

17. Dezember 2021
Nada Sissouno

Dr. Nada Sissouno erhält den "Preis für gute Lehre" an staatlichen Universitäten in Bayern. Wissen­schafts­minister Bernd Sibler zeichnete die Mathematikerin auf Vorschlag der Technischen Universität München (TUM) für ihre hervorragende Lehre im Jahr 2020 aus. 

Nada Sissouno lehrt Höhere Mathematik für Bau- und Umweltingenieure. Ihr gelingt es, die Studien­anfänger*innen der Ingenieurwissenschaften für Mathematik als Kernelement der Grund­aus­bildung zu begeistern. Selbst in Lehrveranstaltungen mit 600 Teilnehmenden im Audimax motiviert sie die Studierenden, aktiv mitzuarbeiten. Ihre Corona-bedingten Online-Veranstaltungen reichert sie mit einem Portfolio an zusätzlichen Übungsangeboten und Erklärvideos an. Zwei zentrale Bausteine ihres Lehrkonzeptes sind, die Studierenden einzubinden und mit ihrem Angebots-Portfolio schrittweise zum eigenständigen Studium zu befähigen.

Vorschläge auch von Studierenden

Der "Preis für gute Lehre an den staatlichen Universitäten in Bayern" ist mit 5.000 Euro dotiert. Das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst verleiht ihn jährlich an 15 Hochschullehrende. Die jeweiligen Universitäten schlagen die Preisträger*innen vor. Bei den Nominierungen sind auch die Studierenden eingebunden. Der Preis verdeutlicht, dass die Lehre gleichberechtigt neben Forschungsaufgaben steht.

Neben Sissouno erhält an der TUM Professor TiloBiedermann, Ordinarius des Lehrstuhls und Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie, den Preis für gute Lehre. Alle Preisträger*innen finden Sie in der Pressemeldung des Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Nada Sissouno forscht in der Gruppe Applied and Numerical Analysis and Optimization and Data Analysis. Zudem engagiert sie sich unter anderem als Frauenbeauftragte und Referentin für Talentmanagement und Diversity an der Fakultät.