"La La Lab - Die Mathematik der Musik"

Interaktives Ausstellungs-Labor eröffnet

22. Mai 2019
La La Lab. Die Mathematik der Musik

Exponat der Ausstellung "La La Lab. Die Mathematik der Musik".

In Heidelberg ist im Mai die eröffnet worden. Hier erleben Besucher faszinierende Verbindungen zwischen Mathematik und Musik – von jahrhundertealten Werkzeugen, die Musiker zum Komponieren verwenden, bis hin zu den neuesten Forschungsarbeiten. Was kann Künstliche Intelligenz etwa heute schon im Bereich Musik?

Workshops, Filme, Touchscreen-Exponate

Touchscreen-Exponate laden zum Ausprobieren ein und mittels 3D-Drucker und Projektionen erhalten Besucher*innen visuelle Eindrücke zur Musiktheorie. 5 der 15 interaktiven Computer-Stationen hat Jürgen Richter-Gebert gestaltet. Er ist Professor für Geometrie und Visualisierung an der Fakultät für Mathematik.

Die Ausstellung "La La Lab - die Mathematik der Musik" ist bis 15. Dezember 2019 in der Mathematik-Informatik-Station (MAINS) zu sehen. Kommen Sie vorbei - es lohnt sich.

 Prof. Juergen Richter-Gebert

Jürgen Richter-Gebert, Co-Kurator und Professor für Geometrie und Visualisierung.

"In schöner Musik steckt meist Mathematik"

Mathematik und Musik sind eng verknüpft. Und welche Rolle Visualisierung dabei spielt, erklärt Jürgen Richter-Gebert im Interview mit TUM Campus.

"La La Lab" wird von der Heidelberg Laureate Forum Foundation präsentiert. Die Erstellung der Exponate und Realisierung der Ausstellung ermöglichte die Förderung der Klaus Tschira Stiftung und die Unterstützung der TUM. Initiiert hat die Ausstellung IMAGINARY, eine Open-Source-Plattform für interaktive Mathematik, die Inhalte beispielsweise für Schulen, zu Hause, Museen und Ausstellungen präsentiert.

Mehr digitale Ausstellungsinhalte finden Sie hier.