Titel (Deutsch): Evolution und Spieltheorie
Titel (Englisch): Evolution and Game Theory
Dozenten: Carl-Friedrich Kreiner
Anzahl der Plätze für Bachelor: 12
Anzahl der Plätze für Studierende anderer Fakultäten: 0


Inhalt: Seit Darwin beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Evolutionstheorie. Sie erklärt die Entstehung von Arten und auch deren Aussterben, und Begriffe wie "Survival of the fittest" sind in aller Munde. Wir wollen einige der zugrundliegenden Prinzipien mit Hilfe von mathematischen Modellen in diesem Workshop kennenlernen und betrachten. Mit Spieltheorie können wir z.B. das Aufeinandertreffen von Individuen, die verschiedenen Strategien folgen, beschreiben. Hierzu gehört das klassische "Taube-Falke-Spiel": die Taube meidet Konflikte - der Falke sucht den Konflikt, trägt dadurch aber auch ein höheres Risiko. Wer wird "gewinnen"? Wir versuchen, diese Ideen und Ansätze zu kombinieren, so dass wir mit Hilfe der Spieltheorie Aussagen über das Überleben von Populationen mit bestimmten Strategien treffen können. Einige Modelle können auch am Computer simuliert werden.
Empfohlene Voraussetzungen: Analysis 1 und LADS 1
Literatur: Christian Rieck: Spieltheorie - Eine Einführung, 2015 (Ch. Rieck Verlag) Alexander Mehlmann: Wer gewinnt das Spiel? 1997 (Vieweg + Teubner) und andere (nach Absprache)
Weitere Informationen: Nachträgliches Zusatzangebot aufgrund der starken Nachfrage nach dem Workshop "Spieltheorie und Evolution" von Christina Kuttler.

zurück

 

TUM Mathematik Rutschen TUM Logo TUM Schriftzug Mathematik Logo Mathematik Schriftzug Rutsche

picture math department

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  AnregungenCopyright Technische Universität München