Praktikum FAQ

-Stand 19.09.2017-

Allgemeines

1. Wer muss das Modul Berufspraktikum machen?

Alle Mathematik-Studierenden in Bachelor und angewandten Masterstudiengängen müssen das Modul Berufspraktikum ablegen.

2. Was muss ich dafür tun?

Wenn Sie ausreichend E-Testate im Praktikumsseminar erworben haben, Ihr Praktikum absolviert und einen eigenen Vortrag gehalten haben, müssen Sie eine Kopie Ihres Praktikumszeugnisses (das Original ist für Ihre Unterlagen) im Infopoint Mathematik (Raum 00.10.054) zur Anerkennung und Archivierung. Danach wird in TUMonline die Prüfungsleistung "Praktikum" als bestanden vermerkt. Nähere Informationen zur Anzahl der benötigten E-Testate finden Sie unter Regelung für Bachelor-Studierende und Regelung für Master-Studierende.

3. Wann sollte ich mit dem Besuch des Praktikumseminars beginnen?

Das Praktikumsseminar sollten Sie besuchen, sobald Sie sich auf die Suche nach einem Praktikum begeben, denn dort erhalten Sie interessante Ideen und hilfreiche Kontaktadressen für Ihr eigenes Praktikumsvorhaben. Erfahrungsgemäß ist es für viele frustrierend, kurz vor dem Ende des Studiums noch Testate "absitzen" zu müssen.

Berufspraktikum

4. Wie lange muss das Berufspraktikum mindestens sein?

BSc- und MSc-Studierende müssen jeweils ein mindestens 4-wöchiges Berufspraktikum in Vollzeit ableisten (Für Praktika und Werkstudententätigkeiten in Teilzeit s. hier). Für den Master Mathematics in Data Science muss ein mindestens 6-wöchiges Berufspraktikum in Vollzeit abgeleistet werden. Es ist empfehlenswert, bereits ein mindestens 8-10 -wöchiges Praktikum im Bachelor zu absolvieren, da dieses dann für den MSc angerechnet werden kann. Bitte beachten Sie die Anforderungen an das Praktikum.

5. Wie finde ich ein passendes Praktikum?

Unverzichtbare Kontaktmöglichkeiten zu Firmen sind der regelmäßige und rechtzeitige Besuch des Praktikumsseminars und der Vortragsreihe "Meet My Company", die ca. 4 mal im Semester stattfindet. Alle früheren Praktikumsfirmen finden Sie auch in der Referenzliste. Aktuelle Stellenangebote speziell für Mathematiker bieten die online-Praktikumsbörse unserer Fakultät sowie die TUM-Jobbörse des Zentralen Career Service. Links zu weiteren Stellenbörsen finden Sie hier.

6. Was muss ich bei der Bewerbung beachten?

Wichtige Hinweise für Ihre Bewerbung finden Sie unter Bewerbungstipps

7. Welche Anforderungen muss das Praktikum erfüllen?

Wie der Name schon sagt handelt es sich um ein Berufspraktikum, also um ein Praktikum in einem Arbeitsumfeld, in dem Mathematiker tätig sind bzw. um ein Praktikum in einem Tätigkeitsfeld, in dem Mathematiker in ihrem Berufsleben zu finden sind. Sie sollen mit Ihrem Praktikum echte Berufserfahrung sammeln können. Entscheidend für die Anerkennung sind Ihre Tätigkeit und Aufgaben während Ihres Praktikums. Einige Punkte, die zu beachten sind:
  • Inhaltlicher Bezug zum Studium auf Hochschulniveau; d.h. Mathematik oder eines der Standard-Nebenfächer Informatik, Physik, Wirtschaft, Elektrotechnik.
  • Denkbar sind insbesondere Anwendungen aus den Bereichen Numerik, Stochastik, Optimierung, Geometrie, Computeralgebra oder in verwandten Gebieten.
  • Nachhilfe oder Tutorentätigkeiten können nicht als Berufspraktikum anerkannt werden. Hierzu zählt auch vergleichbares redaktionelles Aufbereiten von entsprechendem mathematischen oder fachverwandtem Wissen.
  • Die bloße Anwendung kommerzieller Programme wie EXCEL oder einzig das Einrichten von Web-Seiten kann nicht als praktische Tätigkeit für ein mathematisches Studium an der TUM angerechnet werden.
  • Auch reine Verwaltungstätigkeiten oder das Umrechnen von Währungen sind zu wenig.
  • Forschungspraktika sind v.a. in angewandten Studiengängen ohne klaren Anwendungskontext nicht als Berufspraktikum ausreichend.
  • Generell muss die Tätigkeit ein gewisses Niveau aufweisen und in einem Bereich liegen, der prinzipiell ein mögliches zukünftiges Arbeitsgebiet für Mathematikabsolventen sein könnte. Daher werden z.B. auch alle Tätigkeiten bei Unternehmensberatungen anerkannt, auch wenn dort kein direkter Bezug zur Mathematik gegeben sein sollte.

Im Zweifel ist vorab eine kurze Beschreibung der angestrebten praktischen Tätigkeit per Email an Frau Ruf (ruf@ma.tum.de) zu senden und deren Zustimmung einzuholen.

Eine kurze Ersteinschätzung können Sie selbst treffen: Wo würden Sie Ihr Praktikum/Ihre Tätigkeiten bei einer späteren Bewerbung bei einem Industrie- oder Wirtschaftsunternehmen in Ihrem Lebenslauf einordnen: eher unter "Ausbildung", unter "Weitere Aktivitäten und Tätigkeiten/Hobbies/Sonstiges" oder wirklich unter "Berufserfahrung (als Mathematiker)"?

8. Kann ich auch eine Werkstudententätigkeit als Pflichtpraktikum anrechnen lassen?

Ja, das ist kein Problem. Die insgesamte Anzahl der Arbeitsstunden sollte in etwa der eines durchgängigen 4-wöchigen Praktikums in Vollzeit (meist handelt es sich hier um 5 Arbeitstage mit je 8 Arbeitsstunden pro Woche) entsprechen.

9. Kann ich das Praktikum auf mehrere verschiedene Beschäftigungsverhältnisse aufteilen?

Ja, ein anrechenbares Beschäftigungsverhältnis muss jedoch mindestens eine Dauer von vier Wochen umfassen.

10. Meine Praktikumsfirma braucht eine Bestätigung, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt. Wo bekomme ich diese?

Die folgende Pauschalbescheinigung sollte zusammen mit Ihrer Immatrikulationsbescheinigung in der Regel für die Firmen ausreichend sein:

Sollte dies nicht ausreichen oder Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte mit allen relevanten Informationen an den Infopoint Mathematik infopoint@ma.tum.de oder an ruf@ma.tum.de.

11. Für welchen Zeitraum wird ein Pflichtpraktikum bestätigt?

Aus rechtlichen Gründen kann nur das bestätigt werden, was auch in den Prüfungsordnungen steht.

Sowohl für den Bachelor als auch für den Master ist hier jeweils eine mindestens 4 wöchige berufspraktische Tätigkeit in Vollzeit verpflichtend. Sonderfall: der Master Mathematics in Data Science fordert ein 6-wöchiges Berufspraktikum in Vollzeit.
Bei einem konsekutiven Bachelor-Master-Studium ist also ein mindestens 8-wöchiges Vollzeit-Berufspraktikum vorgeschrieben. Ein konsekutives Bachelor-Master-Studium mit Ziel Master in Mathematics in Data Science erfordert mindestens 10 Wochen Berufspraktikum in Vollzeit.
Insgesamt können also (mind.) 160 (für Data Science 240) bzw. konsekutiv 320 Arbeitsstunden (mit Data Science 400 Arbeitsstunden) als Pflichtpraktikum in Voll- oder Teilzeit bestätigt werden. Die Fakultät Mathematik unterstützt aber ausdrücklich darüber hinausgehende freiwillige Praktika oder Werkstudententätigkeiten und bestätigt auch dieses gerne.

Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte ruf@ma.tum.de

Vortrag und Zeugnis

12. Welche Anforderungen muss der Vortrag im Praktikumsseminar erfüllen?

Detailierte Information finden Sie auf der Web-Seite.

13. In Welcher Sprache werden die Vorträge gehalten?

In der Liste kommender Vorträge ist vermerkt, ob der Vortrag auf Deutsch oder Englisch gehalten wird. Dies ist bei der Anmeldung zum Vortrag anzugeben. Bacherlorstudierende, die ihren Vortrag auf Englisch halten, bekommen hierfür 1 E-Testat.

14. Wann muss ich mich zum Vortrag anmelden?

Für den Vortrag sollten Sie sich rechtzeitig anmelden. Die Anmeldung erfolgt über ein Webformular. Erfahrungsgemäß sind Termine am Semesterende sehr beliebt. Um einen garantierten Vortragstermin im Semester zu erhalten müssen Sie sich bis spätestens 6 Wochen vor Vorlesungsende angemeldet haben. Im Wintersemester 2017/18 ist das der 31.12.2017. Sollten alle Termine bereits ausgebucht sein, wenden Sie sich bis einschl. 31.12.2017 an rufematma.tum.de. Zusätzliche Termine werden nicht angeboten.

15. Was mache ich, wenn ich meinen Vortragstermin nicht wahrnehmen kann?

Bitte halten Sie Ihren gewählten Vortragstermin ein. Wenn Sie dennoch an Ihrem Vortragstermin verhindert sind, teilen Sie uns dies umgehend mit, spätestens jedoch 24 Stunden vor dem Termin. Nur so können sich Ihre Kommilitonen auf eine Änderung bei den Vorträgen einstellen.

16. Was muss in meinem Praktikumszeugnis stehen?

Zur Anerkennung Ihres Praktikums benötigen Sie lediglich ein Zeugnis Ihrer Praktikumsfirma, das Sie ohnehin auch für Ihre persönlichen Unterlagen brauchen. Die Mindestbestandteile dieses Zeugnisses sind:
  • Name, Adresse und Geburtsdatum des Praktikanten
  • Dauer des Praktikums
  • Arbeitsstunden pro Woche
  • Name und Anschrift der Firma
  • Kurzbeschreibung Ihrer Tätigkeit
  • Name und Telefonnummer Ihres Praktikumsbetreuers

Wenn Ihre Praktikumsfirma nicht genau weiß, was sie schreiben soll, können Sie als Vorlage auf diese Muster-Praktikumsbescheinigung zurückgreifen.

Stand der Anerkennung oder der Testate

17. Wie kann ich die aktuelle Anzahl meiner Testate sehen?

An jedem Termin des Praktikumsseminars gibt es eine jeweils aktualisierte Liste, in der Sie Ihre Anzahl an E-Testaten eigenständig einsehen können.

18. Wie erfahre ich ob mein Praktikum oder das Modul Berufspraktikum anerkannt wurde?

Nach Abgabe des Praktikumszeugnisses erfolgt die Prüfung auf Anerkennung. Gibt es keine Beanstantungen, erhalten Sie keine Email. Nur wenn es Schwierigkeiten gibt (z.B. fehlende Information, keine Anerkennung möglich, oder die Anerkennung ist nur eingeschränkt möglich) erhalten Sie eine Email von uns.
Wenn Sie alle geforderten Leistungen für das Modul Berufspraktikum erbracht haben überprüfen Sie bitte 1 Woche nach dem Einreichen Ihrer letzten Leistung selbständig in TUMonline, ob Ihnen das Modul Berufspraktikum anerkannt wurde!

Ausland und Beurlaubung

19. Kann ich mein Praktikum auch im Ausland machen und wo gibt es hierzu Informationen?

Ja, Sie können Ihr Pflichtpraktikum natürlich auch im Ausland absolvieren. Es gelten die gleichen Regeln wir für ein Praktikum im Inland. Informationen hierzu gibt es im International Office in der Innenstadt und in der Sprechstunde bei Frau Jumpertz. Auch auf der online-Stellenbörse unserer Praktikumsseite und des zentralen Career Service finden sich immer mal wieder Stellenangebote für Praktika im Ausland. Das Kultusministerium bietet ein Praktikumsportal Study & Work International Pfeil an.

20. Kann ich für ein Praktikum ein Urlaubssemester beantragen?

  1. Die Beurlaubung für ein Praktikum ist grundsätzlich möglich, wenn sich das Praktikum über MEHRERE Wochen der Vorlesungszeit erstreckt und mindestens 4 Wochen des Praktikums innerhalb der Beurlaubungszeit sind.
  2. Der Antrag auf Beurlaubung an sich muss beim Immatrikulationsamt der TUM eingereicht werden.
  3. Bei einer Beurlaubung auf Grund eines Pflichtpraktikums muss die Fakultät zustimmen. Hierfür muss ein begründeter Antrag bei Frau Ruf (ruf@ma.tum.de) spätestens vor dem jeweiligen Semesterbeginn, also jeweils VOR dem 01.10. oder 01.04. eingereicht werden und dieser vom Prüfungsausschuss Mathematik befürwortet werden.
  4. Eine Beurlaubung zieht GRAVIERENDE Einschränkungen für den Studienfortschritt nach sich; siehe Rechtliche Konsequenzen der Beurlaubung.
    Während eines Uraubssemesters
    • können demgemäß an der TUM keinerlei Erstprüfungen abgelegt werden,
    • auch die Abschlussarbeit kann NICHT abgegeben werden.
    • Die Beurlaubung erstreckt sich nicht nur auf die Vorlesungszeit, sondern das GANZE Semester;
      d.h.vom 01.04. bis 30.09. (SoSe) und vom 01.10. bis 31.03. (WiSe).
    • Eine Beurlaubung verlängert die Studienzeit um mehrere Monate, wenn nicht sogar um ein ganzes Semester.
    • Sie treten also um zwei oder sogar sechs Monate später in das Berufsleben ein.
      Bei einem erwarteten Monatsgehalt von über 3.000 € ergibt sich ein Verlust von mind. 6.000 €.
  5. Fazit: Eine Beurlaubung für ein Praktikum ist gründlich zu überlegen.

Rechtliches

21. Gilt für das Praktikum der Mindestlohn?

Nicht mindestlohnpflichtig sind Pflichtpraktika, sowie freiwillige studienbegleitende Praktika mit einer Dauer von bis zu 3 Monaten.
Für freiwillige Praktika (nicht der Zeitraum des Pflichtpraktikums), die länger als 3 Monate dauern, gilt der Mindestlohn.
Werkstudenten gelten als normale Arbeitnehmer und unterliegen damit dem Mindestlohn; in der Regel werden aber Mathematiker, die als Werkstudenten tätig sind, deutlich besser bezahlt.
Informationen rund um den Mindestlohn und Praktika, sowie einen Mindestlohn Klickpfad Pfeil finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. ACHTUNG: "durch ... hochschulrechtliche Bestimmungen vorgeschriebenes Pflichtpraktikum" bezieht sich auf (bisher ins Studium noch nicht eingebrachte) Pflichtpraktika im Sinne der FPSOs; anderenfalls handelt es sich um ein "freiwilliges ausbildungs- oder studienbegleitendes Praktikum".

22. Welche gesetzlichen und steuerlichen Regelungen gelten sonst noch für Praktikanten oder Werkstudenten?

Das Deutsche Studentenwerk hat auf den Seiten zum Jobben Pfeil hierzu nützliche Informationen zusammengefasst. U.a. auch zum Thema Steuern und Sozialversicherungspflicht. Hier gibt es auch Informationen, was man beachten soll, wenn man als Werkstudent tätig sein will. Für Praktikanten ist außerdem das Praktikumsportal Pfeil der IHK eine interessante Quelle.
 

TUM Mathematik Rutschen TUM Logo TUM Schriftzug Mathematik Logo Mathematik Schriftzug Rutsche

picture math department

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  AnregungenCopyright Technische Universität München