"Colors of Math" - ein Film von Ekaterina Eremenko

Münchner Filmpremiere an der Fakultät Mathematik der TUM
20. November 2013, 18.00 Uhr
HS 1/Magistrale (MI Gebäude) Anfahrt

Dauer: 60 Min., Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Programm: Filmvorführung und moderierte Gesprächsrunde mit der Regisseurin
Anmeldung erforderlich: Hier klicken

Übrigens: Für alle Mathematik-Begeisterten hat unsere Mathematik Austellung ix-quadrat an diesem Tag außerplanmäßig von 14.00 bis zum Beginn des Films um 18.00 Uhr geöffnet!


Filmbeschreibung

Abstrakt. Mysteriös. Kompliziert. Undurchdringbar?
So erscheint die Mathematik den meisten Menschen. Dabei ist sie nichts weiter als eine andere Sprache, die Welt auszudrücken. Mathematik kann sinnlich sein. Mathematik kann man schmecken, sie riecht, macht Geräusche und erscheint in unzähligen Farben. Man kann sie berühren – und von ihr berührt werden...

Facebook Pfeil / Trailer Pfeil

Die Regisseurin: Ekaterina Eremenko

Ekaterina Eremenko machte ihren Mathematik-Abschluss an der Lomonossow-Universität in Moskau mit Auszeichnung und studierte Filmregie an der russischen Hochschule für Filmkunst S.A. Gerasimov. Sie ist Autorin von vier international ausgezeichneten Filmen, die u.a. von BBC, Arte, ZDF und anderen Sendern ausgestrahlt wurden. Gegenwärtig ist sie für den Sonderforschungsbereich Discretization in Geometry and Dynamics tätig – einer Kollaboration unter Federführung der TU München und TU Berlin.

Foto: E. Emerenko




Der Moderator: Peter C. Slansky

Prof. Dr.-Ing Peter C. Slanksy ist seit 1999 Inhaber des Lehrstuhls für Technik an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) Pfeil und seit 2008 Direktor des Studienzentrums für Filmtechnologie. Im Laufe seiner Karriere realisierte er um die 60 Industrie- und Werbefilme als Kameramann, Regisseur, Autor und/oder Produzent. Neben seinem Lehrauftrag und der Publikationstätigkeit produzierte er u.a. 11 Kurzfilme und einen Spielfilm.

Foto: HFF München





Filmkritik: Colors of Math

"Eremenko ist ein Dokumentarfilm gelungen, in dem alle, ob Mathematiker, Laien oder einfach Filmliebende, etwas für sich finden können. Denn am Ende gehen die fünf Schachzüge auf. Und was bleibt, ist ein klares Bild, wie sinnlich und erlebbar Mathematik sein kann." Moskauer Deutsche Zeitung Pfeil

" Possibly the Best Math Movie You Haven’t Seen" from Science Friday Pfeil

"... ein ziemlich poetischer Dokumentarfilm über das Wesen der Mathematik, dargestellt anhand der fünf Sinne."FU Berlin Pfeil

" Eremenko's film is not a survey of current research, nor an account of major problems faced by scientists. Such tasks are skillfully handled by producers for the BBC. The author (who prior to VGIK finished, with honors, the Mechanics-Mathematics Faculty at Moscow State University), pushes away all that lies on the surface, penetrating to the very core of mathematics, without relying on any commonplace generalization. Completely true to its title, this film bypasses the brain and immediately reaches all senses..." Moskauer Filmfestival Pfeil


Weitere Informationen

Organisation: J.Baumann, G. Friesecke, A. Istratov, C. Kredler

Ansprechpartner: Julian Baumann
Communication Officer
E-Mail: baumannematma.tum.de
Tel.: 089 289 17557

Anfahrt

 

TUM Mathematik Rutschen TUM Logo TUM Schriftzug Mathematik Logo Mathematik Schriftzug Rutsche

picture math department

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  AnregungenCopyright Technische Universität München